Geschichte

Vereine werden gegründet

Home » Der KRV » Geschichte

Geschichte der ländlichen Reiterei in Friesland

Friesland mit seinen verstreut liegenden Einzelhöfen hatte in früheren Jahrhunderten ein Feldwegenetz, das in nassen Jahren und im Winter fast unpassierbar war. Der Bauer legte die notwendigen und privaten Gänge zum Dorf oder in die Stadt zu Pferde zurück. Hieraus entstand die ländliche Reiterei. Gemeinsame Ausritte und Reiterspiele wurden veranstaltet. Und so wurden vor gut 100 Jahren die ersten Vereine gegründet. 1894 der Jeverländer Rennverein, 1896 der Reit- und Fahrverein Sande und 1904 der Reitclub Friederikensiel. Schon damals wurde der hohe Stellenwert der Erziehung des jungen Menschen durch das Pferd erkannt, die die Achtung vor der Kreatur fördert. Der junge Mensch lernte Verantwortung zu übernehmen, aber auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Im folgenden wird die Geschichte des KRV Friesland-Wilhelmshaven e.V. durch eine interessante Chronik unseres Ehren-Vorsitzenden, Herrn August Rastede, dargestellt.

1921
1938
1949
1952
1982
2014
1921

Gründung

Der im Januar 1921 gegründete „Verband der Renn- und Reitvereine im Staate Oldenburg“ koordinierte das Reit-, Fahr- und Turnierwesen im damaligen Herzogtum Oldenburg.

1938

Vorübergehende Auflösung

In der Nazizeit wurde der Dachverband jedoch zwangsweise aufgelöst und die Reitvereine wurden zu SA- und SS-Reitergruppen. Einige Vereine fielen daraufhin in eine Art „Protestschlaf“, andere machte gute Miene zum bösen Spiel, um die ländliche Reiterei wach zu halten. Nach dem 2. Weltkrieg folgten die Besetzungs- und Hungerjahre.

1949

Gründung des KRV FRI/WHV

Ende der 40er Jahre – nach dem 2. Weltkrieg und dem Aufbau – ging es  wieder bergauf. Die Reitvereine wurden wieder aktiv. Sie gründeten den Kreisverband der Reit, Fahr- und Rennvereine Friesland. Auch der Reit- und Fahrverein Wilhelmshaven wurde Mitglied, sodass daraus der recht lange Name „Kreisverband der Reit-, Fahr- und Rennvereine Friesland-Wilhelmshaven e.V.“ wurde.

1952

KRV nun offiziell

Der Vorsitzende Wilhelm Blohm ließ den Verband 1952 ins Vereinsregister beim Amtsgericht in Jever eintragen. Wilhelm Blohm blieb 1. Vorsitzender bis zu seinem Tode im Jahre 1959. Zu seinem Nachfolger wurde Fritz Folkers gewählt, der das Amt bis 1976 ausübte.

1982

August Rastede als neuer Vorsitzender

seit 1982 heißt der 1. Vorsitzende August Rastede. Nur mit der tatkräftigen Unterstützung der weiteren Vorstandsmitglieder ist die vielfältige Arbeit zu leisten.
Dabei muss besonders Anke Richter-Irps erwähnt werden, die 10 Jahre 2. Vorsitzende war.

2014

2014. Der KRV im WEB2.0

Seit Anfang 2014 sind wir mit neuer Internetseite und neuem Aussehen auch in der Online-Welt angekommen. Nach vielem Hin und Her auf unserer alten Website, welche immer wieder von Hackern angegriffen wurde, haben wir nun alles auf den neuesten und sichersten Stand gebracht und sind damit bereit für die Zukunft!

Turnierreiter und Freizeitreiter

Heute sind es in Friesland-Wilhelmshaven 24 Vereine mit etwa 2900 Mitgliedern, die den Pferdesport betreiben oder sich ihm stark verbunden fühlen. Nur ein geringer Teil dieser Reiter nimmt am Wettkampfsport teil. Der weitaus größere Teil nennt sich Freizeit-  oder Hobbyreiter, die aber hart an sich arbeiten, um gefühlvoll mit dem Pferd umzugehen, auf sie einwirken zu können und so mit dem Pferd die Natur zu erleben.

 

Beachtliche Erfolge in der Historie

Obwohl der Reitsport in erster Linie als Hobby- und Freizeitsport ausgeführt wird, gibt es seit je her beachtliche Erfolge Frieslands Reiter: Fritz Heeren, Fritz Folkers, Gerd Janssen, Karl Harken, Bernhard Peters, Erich Schnittger, Enno Herzog, Hans Schepker, Fritz Gralfs, Karl Menssen und Gerd Behrends waren Sieger beim Wettkampf der Reiterverbände 1925 in Berlin und brachten den Hindenburgpokal mit nach Hause. Ganz Jever und Umgebung war damals auf de Beinen, um die erfolgreichen Reitsportler zu empfangen.

 

Gegenwart und Zukunft-

Dressur
Die Erfolge der letzten Jahre in der Dressur sind nicht ganz so spektakulär, aber können sich schon sehen lassen. Anke Richter-Irps, Sabine Carstens, Susanne Langner, Ilka Hellmers, Heike Stegemann, Gaby Osmers, Silke Oltmanns, Katja Minssen, Hilke Beenken, Silke Tietjen, Birte Wiese, Clemens Dreyer und Jantje Pander-Eilers bilden eine breite Dressurspitze mit vielen Siegen in der M-Dressur.

 

Gegenwart und Zukunft-

Springen
Mit Torsten Pander, Annika Nolte, Greta Funke, Dirk Arends, Sinja Lorenz und Ulrike Thomas haben wir beim Springreiten eine kleine, aber doch erfolgreiche Spitzengruppe, die im Jugendbereich so einige Talente nach sich zieht. Auf unseren Turnieren ist die Beteiligung der jungen Reiter bei den Reiterwettbewerben so stark, dass die Zukunft unseres Turniersports doch ziemlich gesichert erscheint.

 

Fahren, Vielseitigkeit

In der Vielseitigkeit hat Christian Braucksiepe die Aufgabe übernommen, den Nachwuchs heranzubilden, um an alte Erfolge anschließen zu können. Sehr erfreulich ist die stark ansteigende Zahl der Fahrer um Gerd Kelterborn in Ostiem und Beate Wedermann, Friederikensiel. Beate war schon erfolgreich bei den Landesmeisterschaften.

 

Jugend

Die Voltigiergruppen aus Bockhorn und Ostiem nahmen erfolgreich an Turnieren teil. Bockhorn richtet seit 1999 Voltigierturniere aus. Der Dressurmannschaftswettkampf ist eine Stärke unserer Vereine. Auch im Jugendbereich erfreuen sich die Dressur- und auch die Springmannschaftswettbewerbe großer Beliebtheit.

 

Oldies

Noch immer fit im Sattel: Hermann Dirks, Wilhelm Weerda, August Rastede, Mins-Lüder Minssen, Frerich Janssen, Gerd Leiner, Volker Schiersch und Reinhold Guschke trainierten hart und gewannen die Oldiewettkämpfe der Oldenburger Landesturniere. Herrmann Dirks, der schon als 18-jähriger ins Olympiakader berufen wurde, ritt 1999 seinen Championatshengst Don Larino und konnte für 50 Jahre erfolgreiche Turnierteilnahme ausgezeichnet werden.

 

Turniere

In Friesland-Wilhelmshaven werden jährlich 14 – 15 Turniere veranstaltet. Wir müssen uns bedanken bei den Mitgliedern der Vereine und ihren Sponsoren, und auch die Teilnehmer dürfen nicht vergessen, wie viele Ehrenamtliche für sie tätig werden.

 

Renntage in Hooksiel

Viele tausend Zuschauer besuchen die Renntage in Hooksiel. Dort ist zwischen den Deichen am Jadebusen eine der besten Grasrennbahnen Deutschlands mit spannenden Rennen und Hochbetrieb am Totalisator.

Kreismeisterschaften, Kreisjugendstandarte

Ein Höhepunkt im Reiterjahr sind die Kreismeisterschaften. Bis Anfang der 60er Jahre in Jever auf dem Schützenplatz, danach in der alten Reithalle mit vielen Mannschaften und brechend vollen Tribünen. Die Halle wurde durch ein Schadenfeuer am 17.09.1988 total zerstört. Zur zeit werden die Meisterschaften in der Dressur in der Frieslandhalle ausgetragen. zwei Wertungsprüfungen Kl.L, Finale mit Pferdewechsel. Mannschaften (4 Reiter): A-Qualifikation, L-Finale der 3 besten Mannschaften. es ist ein Wettbewerb mit starker Beteiligung auf hohem Niveau. Die Meisterschaften im Springen werden mit 2 Wertungsprüfungen Kl. L in Ostiem und in der Vielseitigkeit in Obenstrohe durchgeführt. Um die Kreisjugendstandarte wird über eine Reihe von Mannschaftswettbewerben auf verschiedenen Turnieren in Dressur, Springen und Gelände geritten.

Jagden, Ausritte

Herbstjagden und Ausritte in Begleitung vieler Kutschen durch Wald und Flur werden von den Vereinen Obenstrohe und Ostiem durchgeführt. die Jagdhornbläser bilden dabei den festlichen Rahmen. Ein ganz besonderes Erlebnis ist die Wattjagd der Hooksieler.

Fortbildungsmaßnahmen, Reiten in fremden Hallen
Im Winterhalbjahr werden vom Kreisverband verschiedene Fortbildungsmaßnahmen organisiert. Regelmäßig werden von Jochen Keuter die Ausbilder in den Vereinen geschult. Sehr beliebt ist das Reiten in fremden Hallen, wobei sich die Reiter des Kreisverbandes unter Turnierbedingungen auf die nächste Turniersaison vorbereiten können.

 

 

 

Fazit: Wir müssen alle an uns arbeiten, zum Wohle unserer Pferde.